HOME SITEMAP KONTAKT IMPRESSUM Datenschutz
Seite weiterempfehlen Seite drucken Version für mobile Geräte

Steuernachrichten

Steuernachrichten

Spenden in anderen EU-Staaten absetzbar

EuGH-Urteil zwingt deutsche Finanzämter zur Anerkennung von Spendenleistungen auch an Spendenempfänger in anderen EU-Staaten.

 

Neue Allianz gegen Steueroasen

Finanzminister der 19 OECD-Staaten beschlossen am 23.6.2009 in Berlin weitere Maßnahmen in der Bekämpfung von Steuerhinterziehung.

 

Vorsicht Steuerfalle: Tankkarten können steuerpflichtig sein

Steuerfreie Lohnersatzleistungen des Arbeitgebers erfreuen sich stetiger Beliebtheit. Hierzu gehören insbesondere Sachbezüge wie Warengutscheine. Solche sind bis zu 44 € im Monat steuerfrei. Hierfür gelten allerdings strenge Formvoraussetzungen.

 

Gestaltungstipps für Lebensversicherungen unter Ehegatten

Für verbundene Lebensversicherungen gelten gesonderte steuerliche Regelungen.

 

Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung 2008

Alljährlich zur Jahresmitte veröffentlicht die Finanzverwaltung die Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung.

 

Gestaltungstipps für Lebensversicherungen unter Ehegatten

 

Ehegatten wollen sich im Regelfall gegenseitig gegen die finanziellen Risiken beim Tod des anderen Ehegatten absichern. Ein beliebtes Instrument hierfür bilden Lebensversicherungen. Diese haben allerdings den Nachteil, dass Leistungen zugunsten eines Begünstigten (z.B. des anderen Ehegatten) der vollen Erbschaftsteuerpflicht unterliegen.

Verbundene Lebensversicherungen: Einer Steuerpflicht – zumindest zur Hälfte – entgehen können die Ehegatten, wenn sie Lebensversicherungen auf das Leben des zuerst versterbenden Mitversicherungsnehmer-Ehegatten abschließen, eine so genannte verbundene Lebensversicherung.

Vorteil: Die Ehegatten bilden bei solchen Konstruktionen eine Gemeinschaft. Die aufgrund des Todes des Erstversterbenden oder im Erlebensfall fällige Versicherungsleistung fällt somit zugunsten der Gemeinschaft an. Im Versicherungsfall erfolgt die Leistung an den überlebenden Ehegatten. Dieser erhält die Leistung in seiner Eigenschaft als Versicherungsnehmer und Bezugsberechtigter anteilig – entsprechend seinem Anteil an der Gemeinschaft. Soweit dem überlebenden Ehegatten die Versicherungssumme in der Eigenschaft als Versicherungsnehmer zufließt, unterliegt der Erwerb nicht der Erbschaftsteuer.

Bei Ehegatten wird wegen der engen persönlichen Bindung und aufgrund gleichgerichteter Interessenlagen eine im Innenverhältnis vereinbarte hälftige Zahlungsverpflichtung unterstellt, was im Ergebnis bedeutet, dass unter Ehegatten die Hälfte der Versicherungsleistung immer steuerfrei vereinnahmt werden kann.

Nur die übrige Versicherungssumme, die der überlebende Ehegatte als begünstigter Dritter und nicht als Versicherungsnehmer erhält, ist entweder nach § 3 Abs. 1 Nr. 4 ErbStG (bei Erwerben von Todes wegen) oder nach § 7 Abs. 1 Nr. 1 ErbStG (bei Schenkungen unter Lebenden) steuerpflichtig.

Stand: 13. Juli 2009

Sie wünschen weitere Details zu diesem Steuerthema? Dann kontaktieren Sie uns jetzt! Wir von BERLINTAX sind seit mehr als 25 Jahren in der Steuerberatung tätig. Unsere Standorte befinden sich in Berlin (Wilmersdorf) sowie Trebbin.
powered by atikon.com
Logo Berlintax Steuerberatungsgesellschaft OHG, Berlin, Haderslebener Straße 26, 12163 Berlin, Deutschland, Tel: +49 30 8097110, Fax: Fax+49 30 80971122