HOME SITEMAP KONTAKT IMPRESSUM Datenschutz
Seite weiterempfehlen Seite drucken Version für mobile Geräte

Steuernachrichten

Steuernachrichten

Neues Familienleistungsgesetz beschlossen

Die Bundesregierung hat am 15.10.2008 den Entwurf eines Gesetzes zur Förderung von Familien und haushaltsnahen Dienstleistungen (Familienleistungsgesetz - FamLeistG) beschlossen. Nachfolgend die geplanten Änderungen im Überblick.

 

Durchbruch bei der Erbschaftsteuerreform

Am 6. November 2008 hat sich der Koalitionsausschuss nach monatelangem Ringen auf einen Kompromiss bei der Ausgestaltung des neuen Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts geeinigt. Die Reform dürfte damit am 1.1.2009 in Kraft treten.

 

Modernisierung des Unfallversicherungsgesetzes

Die Reform der Unfallversicherung hat am 19.9.2008 den Bundesrat passiert. Die Reform des Leistungsrechts wurde allerdings auf unbestimmte Zeit verschoben.

 

Arbeitgeberdarlehen

Neues BMF-Schreiben schafft Rechtssicherheit

 

Jahressteuergesetz 2009

Aus für Versicherungsmäntel: Gesetzesinitiative im JStG 2009 gegen „vermögensverwaltende“ Lebensversicherungen

 

Arbeitgeberdarlehen

 

Arbeitnehmer erhalten für bestimmte Zwecke (Hausbau, Familiengründung, Heirat) vielfach zinslose oder zinsverbilligte Darlehen vom Arbeitgeber. Der aus solchen Vergünstigungen resultierende geldwerte Vorteil (Zinsvorteil) unterliegt der Einkommensteuer. Ein neues BMF-Schreiben (vom 1.10.08 (IV C 5 S 2334/07/0009)) legt Maßstäbe der Bewertung solcher Zinsvorteile dar.

Anwendungsbereich

Als vergünstigtes Arbeitgeberdarlehen gelten alle Geldüberlassungen, die auf dem Rechtsgrund eines Darlehens beruhen. Nicht darunter fallen u. a. Vorschüsse (Reisekostenvorschüsse, Lohnvorschüsse).

Ermittlung des geldwerten Vorteils

Für die Ermittlung des Zinsvorteils maßgeblich ist der Unterschiedsbetrag zwischen dem Maßstabszinssatz für vergleichbare Darlehen am Abgabeort und dem Zinssatz, der im konkreten Einzelfall vereinbart ist.

Geringfügigkeitsgrenze

Gemäß dem BMF-Schreiben sind Zinsvorteile als Sachbezüge nur zu versteuern, wenn die Summe der noch nicht getilgten Darlehen am Ende des Lohnzahlungszeitraumes 2.600 € übersteigt.

Stand: 18. November 2008

Sie wünschen weitere Details zu diesem Steuerthema? Dann kontaktieren Sie uns jetzt! Wir von BERLINTAX sind seit 25 Jahre in der Steuerberatung tätig. Unsere Standorte befinden sich in Berlin (Wilmersdorf) sowie Trebbin.
powered by atikon.com
Logo Berlintax Steuerberatungsgesellschaft OHG, Berlin, Haderslebener Straße 26, 12163 Berlin, Deutschland, Tel: +49 30 8097110, Fax: Fax+49 30 80971122