HOME SITEMAP KONTAKT IMPRESSUM Datenschutz
Seite weiterempfehlen Seite drucken Version für mobile Geräte

Steuernachrichten

Steuernachrichten

Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) verabschiedet

Bundesrat billigte am 3.4.2009 das Gesetzespaket in der vom Bundestag gebilligten Fassung.

 

Kurzarbeitergeld und andere Sozialleistungen nur auf den ersten Blick steuerfrei

Die aktuelle Wirtschaftskrise zwingt viele Arbeitnehmer zur Kurzarbeit. Diese Leistung aus der Arbeitslosenversicherung ist zwar steuerfrei – sie unterliegt aber wie das Krankengeld von der Krankenkasse oder das Übergangsgeld dem sogenannten Progressionsvorbehalt.

 

Abwrackprämie

Für Reservierungsanträge gilt Frist von sechs Monaten

 

Bürgerentlastungsgesetz

Letzte Änderungen

 

Bürgerentlastungsgesetz

 

Steuererleichterungen und Hilfen für Unternehmer in der Krise.

Verlustrücktrag: Im Gesetzgebungsverfahren zum Bürgerentlastungsgesetz hat die SPD offenbar einen Paradigmenwechsel vollzogen. Die SPD-Fraktion hat überraschend vorgeschlagen, den Verlustrücktrag wieder einzuführen. Damit sollen die Unternehmen aktuelle Verluste in der Finanz- und Wirtschaftskrise mit früheren Gewinnen aus „fetten“ Jahren rückwirkend verrechnen und Geld vom Finanzamt zurückholen. In welcher Höhe und unter welchen Bedingungen ein Verlustrücktrag erfolgen kann und für wie viele Jahre, steht allerdings noch nicht fest.

Umsatzsteuer: Außerdem sollen kleine und mittlere Unternehmen die Umsatzsteuer nach der IST-Besteuerung abführen dürfen. Dies bedeutet, dass die Umsatzsteuer erst dann an das Finanzamt abzuführen ist, wenn die Rechnung beglichen ist. In den Genuss dieser Erleichterungen sollen Unternehmen mit einem Umsatz von bis zu 500.000 € kommen. Derzeit gilt die Ist-Besteuerung nur für Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von nicht mehr als 250.000 €. Abgestellt wird dabei jeweils auf die Umsätze des Vorjahres.

Sanierungsmaßnahmen: Auch Sanierungsübernahmen sollen erleichtert werden. Seit der Unternehmenssteuerreform gilt für Kapitalgesellschaften ein quotaler Untergang des Verlustabzugs, wenn innerhalb von fünf Jahren eine Anteils- oder Stimmrechtsübertragung von mehr als 25 % bis zu 50 % erfolgt. Bei einer Übertragung von mehr als 50 % der Anteile oder Stimmrechte innerhalb von fünf Jahren kommt es zum vollständigen Untergang des Verlustabzugs. Im Gesetzgebungsverfahren zum Bürgerentlastungsgesetz zeichnet sich hier eine Erleichterung ab. Verluste sollen unter bestimmten Voraussetzungen künftig vom übernehmenden Unternehmen weiter verwertet werden und mit Gewinnen verrechnet werden können.

Stand: 8. Mai 2009

Sie wünschen weitere Details zu diesem Steuerthema? Dann kontaktieren Sie uns jetzt! Wir von BERLINTAX sind seit mehr als 25 Jahren in der Steuerberatung tätig. Unsere Standorte befinden sich in Berlin (Wilmersdorf) sowie Trebbin.
powered by atikon.com
Logo Berlintax Steuerberatungsgesellschaft OHG, Berlin, Haderslebener Straße 26, 12163 Berlin, Deutschland, Tel: +49 30 8097110, Fax: Fax+49 30 80971122