HOME SITEMAP KONTAKT IMPRESSUM Datenschutz
Seite drucken Version für mobile Geräte

Steuernachrichten für Ärzte

Steuernachrichten für Ärzte

Steueränderungen 2012: Ein Überblick

Steueränderungen 2012: Ärztinnen und Ärzte müssen Vielzahl an Neuerungen beachten

 

Steuerfallen bei Einbringung einer Einzelpraxis

Ansatz der Einbringungswerte entscheidet über steuerpflichtigen Veräußerungsgewinn

 

Das neue Patientenrechtegesetz

Bundesregierung plant Reform des Behandlungs- und Arzthaftungsrechts

 

Knorpelbehandlungen und Gewebezüchtungen

Umsatzsteuerfreie Heilbehandlungen im Bereich der Humanmedizin

 

Das neue Patientenrechtegesetz

Impfung

 

Gesetzentwurf:

Im Januar stellte die Bundesregierung ihren Entwurf für ein neues Patientenrechtegesetz vor. Das neue Recht regelt u.a. ausdrücklich den Behandlungsvertrag neu. Entsprechende Regelungen sollen im Bürgerlichen Gesetzbuch ihren Niederschlag finden.

Regelungsbereiche:

Zu den wichtigsten Regelungsbereichen des neuen Gesetzes gehören:

Beweislastumkehr:

Künftig sollen Ärztinnen und Ärzte die Beweislast dafür haben, dass der eingetretene gesundheitliche Schaden gerade nicht durch ihre Falschbehandlung eingetreten ist. Diese Art der Beweislastumkehr soll für grobe Behandlungsfehler gelten. Darunter fallen nach dem Gesetzentwurf gravierende Fälle. Weitere Beweiserleichterungen für Patienten soll es bei voll beherrschbaren Risiken geben. So gilt ein Behandlungsfehler künftig als gegeben, wenn sich ein allgemeines Behandlungsrisiko ergibt, das der Behandelnde voll beherrscht (z. B. nachhaltige Hirnschädigungen durch ein defektes Narkosegerät).

Dokumentationspflichten:

Ärztinnen und Ärzten werden auch mehr Dokumentationspflichten auferlegt. So müssen Patientenakten vollständig und sorgfältig geführt werden. Patienten erhalten ein gesetzliches Akteneinsichtsrecht.

Aufklärungspflichten:

Patienten müssen umfassend über die konkrete Behandlung und die sich daraus ergebenden Risiken aufgeklärt werden. Hierzu wird ein persönliches Gespräch obligatorisch, bloße schriftliche Erklärungen reichen künftig nicht mehr. Der Gesetzentwurf liegt derzeit bei den Ländern und Verbänden auf. Der Referentenentwurf kann auf der Internetseite des Bundesministeriums für Gesundheit eingesehen bzw. downgeloadet werden (www.bmg.bund.de).

Stand: 12. Februar 2012

Bild: Dream-Emotion - Fotolia.com

Sie wünschen weitere Details zu diesem Steuerthema? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!
powered by atikon.com
Logo Berlintax Steuerberatungsgesellschaft OHG, Berlin, Haderslebener Straße 26, 12163 Berlin, Deutschland, Tel: +49 30 8097110, Fax: Fax+49 30 80971122

Liebe Kundinnen und Kunden!

Das Coronavirus (Covid-19) hat die heimische Wirtschaft erreicht. Wir nehmen die Verantwortung in der sich aktuell schnell verändernden Lage sehr ernst. Um Sie in dieser schwierigen Zeit bestmöglich zu unterstützen, gleichzeitig aber auch Ihre und unsere Gesundheit zu schützen, haben wir zwar geöffnet, dies jedoch eingeschränkt.

Das bedeutet für Sie als unseren Kunden:

Wir sind für Sie ab sofort nur noch per E-Mail und Telefon erreichbar, nicht mehr persönlich vor Ort. Sollte es in Ihrem Fall einen Grund für einen zwingend notwendigen persönlichen Austausch geben, bitten wir Sie, diesen vorab telefonisch abzustimmen. Per Telefon und E-Mail stehen wir Ihnen natürlich gerne für Rückfragen zur Verfügung!

Wir wünschen Ihnen in diesen herausfordernden Zeiten alles Gute und vor allem, dass Sie gesund bleiben!

OK