HOME SITEMAP KONTAKT IMPRESSUM Datenschutz
Seite drucken Version für mobile Geräte

Steuernachrichten für Ärzte

Steuernachrichten für Ärzte

Mietereinbauten in Arztpraxis

Arztpraxis zum Vorsteuerabzug berechtigt

 

Gutachtertätigkeiten für den MDK

Aktuelle EuGH Vorlage

 

Praxisveräußerung durch den Erben

Erbe haftet für Steuern auf Veräußerungsgewinn

 

Ambulante Kranken- und Altenpflege

Abgrenzung von freiberuflichen zu gewerblichen Tätigkeiten

 

Grenzüberschreitender Apothekenrabatt

Vorlage zum Europäischen Gerichtshof

 

Höhere Pflegelöhne

Die Bundesregierung will Pflegeberufe attraktiver machen und damit den Pflegenotstand bekämpfen.

 

Steuerfreie Arbeitgeberleistungen für Bildschirm-Arbeitsplätze

Arbeitgeber können hier gegenüber ihren Mitarbeitern großzügig sein.

 

Kulturlinks – Frühjahr 2020

Im Frühjahr 2020 gibt es wieder interessante Veranstaltungen!

 

Höhere Pflegelöhne

Pflege

 

Neues Gesetz

Die Bundesregierung will Pflegeberufe attraktiver machen und damit den Pflegenotstand bekämpfen. Entsprechende Absichten fanden sich bereits im Koalitionsvertrag. Nun hat die Bundesregierung ein Gesetz für bessere Löhne in der Pflege (Pflegelöhneverbesserungsgesetz) auf den Weg gebracht (Gesetz vom 22.11.2019 BGBl 2019 I S. 1756).

Maßnahmen für höhere Löhne

Das Gesetz sieht u. a. vor, dass die Tarifpartner einen flächendeckenden Tarifvertrag abschließen, den das Bundesarbeitsministerium auf der Grundlage des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes auf alle Arbeitgeber und Arbeitnehmer in der Pflege erstreckt. Damit würde erreicht werden, dass die ausgehandelten Tariflöhne für die ganze Branche gelten. Alternativ sieht das Gesetz vor, die Bezahlung in der Pflege über höhere Lohnuntergrenzen insgesamt anzuheben. Dazu soll eine künftig ständige, paritätisch besetzte Pflegekommission Vorschläge für unterschiedliche Mindestlöhne für Hilfs- und Fachkräfte erarbeiten. Das Bundesarbeitsministerium kann diese Mindestlöhne als allgemein verbindlich für die gesamte Branche erklären. In dem Gesetz ist auch festgeschrieben, dass in Ost- und Westdeutschland Pflegekräfte künftig denselben Lohn erhalten sollen.

Kirchenrecht

Das kirchliche Selbstbestimmungsrecht wird mit dem Gesetz gewahrt, da die kirchlichen Pflegelohn-Kommissionen vor Abschluss des Tarifvertrags angehört werden müssen. Außerdem müssen mindestens zwei Kommissionen repräsentativer Religionsgemeinschaften zustimmen, damit die Tarifpartner die Erstreckung des Tarifvertrags beantragen können.

Stand: 25. Februar 2020

Bild: drubig-photo - stock.adobe.com

Sie wünschen weitere Details zu diesem Steuerthema? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!
powered by atikon.com
Logo Berlintax Steuerberatungsgesellschaft OHG, Berlin, Haderslebener Straße 26, 12163 Berlin, Deutschland, Tel: +49 30 8097110, Fax: Fax+49 30 80971122